Muskeln an Frauen? Wieviel ist möglich?

Muskeln an Frauen

Immer häufiger stellen uns viele Frauen die Frage, ob es denn überhaupt Sinn macht Krafttraining bzw. ein regelmäßiges Museklaufbautraining zu absolvieren, denn bereits nach kurzer Zeit würde man doch sehr maskulin wirken und somit automatisch als unattraktiv gelten…
Vermutlich haben SIe es schon häufiger gelesen oder gar gehört, aber mit diesem Statement möchten wir Ihnen ab sofort jegliche Unklarheiten zu den Themen Muskelafuabu bei Frauen beseitigen und somit endgültig Licht ins Dunkel bringen!
Hiermit ist ausdrüklich erwünscht, dass dieser Beitrag geteilt wird!

Primär maßgeblich entscheidend für den effektiven Aufbau von Muskeulatur und Kraft ist das Hormon Testosteron. Egal ob Mann oder Frau, junge oder Mädchen, ausnahmslos jeder besitzt körpereigens produziertes Testosteron, vielfach auch als das Männlichkeitshormon bekannt. Gegenüber dem Testosteron steht das weibliche Hormon Östrogen. Auch Östrogen wird bei jedem Menschen, egal ob Mann oder Frau, junge oder mädchen, selbst produziert.

Die Höhe des Testosteronspiegels selbst, sowie im Vergleich zum Östrogenspiegel ist der maßgebliche Faktor dafür, wie viel Kraft und Muskelmasse es einer Frau und einem Mann erlaubt sind aufzubauen.
Wie jedem klar sein sollte, besitzen Männer einen hohen Testosteronspiegel und einen vergleichsweise niedrigen Östrogenspiegel. Frauen hingegen besitzen einen höheren Östrogenspiegel und einen niedrigeren Testosteron spiegel.

Beitreiben nun beiden Geschlechter Kraft bzw. Muskelaufbautraining, antwortet der Körper im Idealfall mit einer wachsenden Muskulatur. Gesetz dem Fall, dass die weiteren Komponenten wie Regeneration/Schlaf und die passende Ernährung langfritig optimiert und angepasst sind. Und genau hier beginnt viel zu häufig eine vollkommen falsche Denkeweise, was den Bezug zu maximal aufgebauter Muskulatur anbelangt. Durch den hohen Östrogen- und zeitgleich niedrigen Testosteronspiegel ist es uns Frauen demnach nicht möglich, überproportional viel Muskulatur aufbauen zu können. Die Muskulatur wächst, jedoch nicht in der ausgeprägten Form wie es bei Männern der Fall ist. Zahlreiche weitere Faktoren können in späteren Stadien des Trainings Einfluss auf einen weiteren Muskelaufbau bringen. Zu Beginn und in den ersten Jahren jedoch, brauchen wir Frauen absolut keine Angst zu haben nach 3 Trainingseinheiten komplett Maskulin zu wirken, es ist biologisch und natural gesehen einfach nicht möglich!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Fitness. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen