Fitnesstraining und Periode – Was muss ich beachten?

Fitness und Periode

Viele Frauen verzichten auf Sport während der Periode, da sie häufig in dieser Zeit unter Unterleibschmerzen oder sonstigen Beschwerden leiden. Häufig wird gesagt, dass während dieser Tage auch die individuelle Leistungsfähigkeit abnimmt, was nicht wirklich der Wahrheit entspricht, denn in der Realität nimmt diese in der ungeliebten Zeit kaum ab. Hierdurch ist zu erkennen, dass die Blockade während der Periode keinen Sport zu Betreiben nicht vom Körper, sondern eher von der Psyche der jeweiligen Frau hervorgerufen wird, zum Beispiel aufgrund eines Unwohlseins.

Im Folgenden wird nun genauer darauf eingegangen, was es bei dem Betreiben von Sport während der Periode zu beachten gilt, welches Training sich hierfür besonders eignet, wie häufig trainiert werden sollte und ob nur bestimmte Muskelgruppen trainiert werden dürfen.

Was sollte ich beim Sport während der Periode beachten?
Da der Körper währende der Periode sehr viel Energie benötigt sollte auf vitaminreiche Ernährung geachtet werden, hierfür eignen sich vor allem Obst und Gemüse. Wird jetzt noch Sport betrieben, muss der Körper noch mehr arbeiten und ist vor allem an den ersten Tagen der Regel weitaus mehr anfällig für Erkältungen und anderen Erkrankungen. Auch Sport wirkt sich in dieser Zeit sehr positiv auf das Immunsystem und den ganzen Körper aus, einige Dinge sollten jedoch beachtet werden.

So sollten Frauen in dieser Zeit durch das Betreiben von Sport einen häufigeren Toilettengang einplanen, hervorgerufen durch teilweise ruckartigen Bewegungen, wodurch sich mehr Blut lösen kann als ohne Bewegung. Da durch Sport auch ein vermehrter Schweißfluss, insbesondere im Intimbereich, auftritt, sollte nach der jeweiligen Einheit eine gründliche und intensive Reinigung erfolgen. Hierdurch wird verhindert, dass es zu Infektionen, wie zum Beispiel einem Scheidenpilz, kommt.

Welches Training ist besonders sinnvoll während der Periode?
Während der Periode eignen sich vor allem Sportarten, welche im besten Fall die Beschwerden lindern und gleichzeitig die betroffenen Bereiche nicht zusätzlich beansprucht werden. Schwimmen zu Beispiel ist sehr gut geeignet, da hierbei die Gelenke und Muskeln geschont werden und nicht übermäßig beansprucht werden. Auch schnelles Gehen oder leichtes Joggen kann sehr gut helfen. Wichtig ist jedoch, dass auf den Körper gehört wird, denn überlasten sollte man ihn während der Periode auf keinen Fall. Das Trainieren mittels Fitness während der Periode stellt aber grundsätzlich kein Problem dar.

Wie häufig sollte trainiert werden?
Diese Frage kann nicht allgemein beantwortet werden, sondern sollte von Fall zu Fall entschieden werden. Hiervon ist auch abhängig, wie fit die jeweilige Frau oder das jeweilige Mädchen ist, also wie oft allgemein Sport betrieben wird. Ist ein Unwohlsein, verbunden mit Schwäche vorhanden, sollte genau geschaut werden, wie der Körper reagiert. Werden die Beschwerden jedoch besser durch die körperliche Betätigung, kann genauso oft trainiert werden, wie im Normalfall. Aber wie schon gesagt, Überlasten sollten man den Körper nicht.

Darf ich nur bestimmte Muskelgruppen trainieren?
Hierbei ist es wichtig, dass schmerzende Bereiche nicht zu sehr beansprucht werden, zum Beispiel sollte der Unterbauch bei Unterleibkrämpfen nicht mit Bauchübungen zusätzlich belastet werden. Hier eignen sich wiederum eher sanfte Bewegungen wie beim Schwimmen. Ansonsten können eigentlich alle Muskelgruppen so trainiert werden wie sonst auch, wenn hierdurch keine zusätzlichen Schmerzen entstehen. In diesem Fall sollte das jeweilige Training abgebrochen und andere Muskelgruppen trainiert werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Fitness. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen